Sonntag, 8. Februar 1998

"Bin ich fertig."
"War es zu heftig?"
"Nein, schon ok. Mir fehlt eben im Moment die Kondition."
Eigentlich hätte es mir ja Spaß machen sollen, mit Marcel zu trainieren. Aber so richtig spannend fand ich es dann doch nicht. Der Gewichtsunterschied ist schon zu merken, auch wenn wir nur auf Geschwindigkeit und Technik trainiert haben. Aber wenigstens bin ich richtig schön ausgepowert, eigentlich ein ganz gutes Gefühl.

Und ich muß an Nils denken. Was er jetzt wohl macht. Er hat eigentlich so gar nichts erzählt wie der Zeitplan da ist. Oder vielleicht hat er es auch erzählt und ich hatte nur nicht zugehört. Und plötzlich wurde mir heiß und kalt: Wir waren das ganze letzte Jahr eigentlich fast immer zusammen und jetzt ist er irgendwo out in the middle of nowhere zusammen mit jeder Menge anderer Jungs. So eine Scheiße! Warum bin ich nicht mitgefahren? Andererseits, so wie ich Nils kenne gibt es für ihn nur Ringen, Ringen und Ringen. Und was, wenn wirklich irgendein anderer Verein ihn haben will? In Sachsen, Thüringen, Luckenwalde oder sonst wo?
Und mir fällt auf, dass ich keine Ahnung habe, was ER eigentlich – außer dem Ringen – nun wirklich nach dem Abi machen will.


Ich gehe Laufen, es ist bitterkalt und ich kriege den Kopf nicht frei. Nils mit anderen Jungs in irgendeiner Jugendherberge. Nils und sein Traum vom Ringen. Ich und mein Traum von Hamburg oder Berlin oder sonst wo. Nur nicht Bergbach, Schwaben, Baden…

Keine Kommentare:

Kommentar posten